Die Kurzen e.V. - Querallee 38, 34119 Kassel. Telefon: 0561/771585 - info@diekurzen.com

Die Kurzen e. V.

Die Kindergruppe Die Kurzen e. V. wurde 1985 als Elterninitiative gegründet. Sie ist ein eingetragener und als gemeinnützig anerkannter Verein.

Elterninitiative

Elterninitiative heißt, dass alle organisatorischen und verwaltungstechnischen Arbeiten (in Unterstützung durch ein Steuerbüro) von den Eltern übernommen werden. Mehr dazu in der Elterninfo. Die Kindergruppe gehört zu Dakits, einem Zusammenschluss freier gemeinnütziger Träger von Kindertageseinrichtungen in Kassel.

Gruppensituation

Seit 1994, als die Gruppe in die jetzigen Räume in der Querallee umzog, wurde aus der Krabbelgruppe die heutige Form der altersgemischten Kindergruppe. Wir bieten Kindern von 18 Monaten bis zum Schulalter 20 Plätze, ein Platz ist dabei fest für ein Integrationskind reserviert.

Alle Kinder sind in einer altersübergreifenden Gruppe. Die sich hieraus ergebende Situation entspricht mehr der von Geschwisterkindern, als das bei Kindergartengruppen der Fall ist, in welchen die Kinder alle die selbe Alterstufe haben. Die Kinder lernen voneinander und profitieren davon, anfangs klein und später die Großen zu sein. Zusätzlich findet zeitweise eine Trennung von kleineren (Sternenkindern) und größeren (Sonnenkindern) Kinder im Tages- und Wochenablauf statt, um den Bedürfnissen der einzelnen Altersstufen gerecht zu werden. Auch für Kinder im letzten Jahr vor der Einschulung werden fallsweise besondere Aktivitäten zur Förderung unternommen ('Vorschulgruppe').

Integrationsplatz

Bei den Kurzen ist einer der zwanzig Gruppenplätze fest für ein Kind mit Integrationsmaßnahme reserviert. Von den Erfahrungen der Betreuung in kleiner Gruppe profitieren sowohl geistig und körperlich entwicklungsverzögerte bzw. behinderte Kinder sowie die gesamte Gruppe enorm. Daher hat Integration bei den Kurzen Tradition und bildet einen festen Bestandteil des gruppenübergreifenden pädagogischen Konzepts. Weitere allgemeine Informationen zum Thema Integrationskitakinder in Kassel finden Sie hier.

Das Team

Die Kinder werden von zwei Erzieherinnen (u.a. mit heilpädagogischer Zusatzausbildung) und einem Erzieher, einer Berufspraktikantin sowie einer Praktikantin betreut. Auch Kooperationen mit dem Internationalen Bund und den Kasseler Werkstätten werden gepflegt. Die Betreuungszeiten sind Montag - Donnerstag von 7.20 - 16.30 Uhr und Freitag von 7.20 - 15.25 Uhr.

Preise

Ein Ganztagsplatz für Kinder ab drei Jahren kostet pro Monat 180 Euro und für Kinder unter drei Jahren 225 Euro jeweils zuzüglich Essensgeld (60 Euro). Dabei hervorzuheben sind die in Kassel nahezu einmalig kurzen Schließzeiten von Weihnachten bis Neujahr sowie für zwei Wochen in den Sommerschulferien - kirchliche und kommunale Träger schließen ihre Einrichtungen immer parallel zu den Schulferien. Zudem existiert Geschwisterrabatt: Für ein Geschwisterkind ist der Kita-Platz 30 Euro pro Monat vergünstigt.

Die Kurzen e. V. - ein Überblick

  • Persönlich: 20 Plätze für Kinder ab 18 Monaten bis zum Schulbeginn
  • Selbstbestimmt: Elterninitiative mit 1-A-Team
  • Ganztag: Betreuungszeiten von 7:15 - 16:30 Uhr mit tollem Tagesablauf
  • Fair: Schließzeit nur 2 Wochen im Sommer und zwischen Weihnachten und Neujahr
  • Integrativ: Fester Platz für ein Kind mit Integrationsförderungsmaßnahmen
  • Gesund: Regionales und frisch zubereitetes Mittagessen

Unserer Hof

KlettergerüstEr wurde im Sommer 2005 neu gestaltet und verfügt jetzt über eine große Sandkiste, ein Klettergerüst mit Rutschstange und ein Häuschen.

SandkasterMit viel Engagement und großzügigen Spenden vom Jugendamt, dem Ortsbeirat und der Elternschaft wurde der Hof umstrukturiert und mit neuen Spielmöglichkeiten ausgestattet.

Besonders schön sind auch die zahlreichen Bäumchen, Büsche und Blumen, die den Hof jetzt umsäumen und von den Kindern und Erzieh- erinnen liebevoll gepflegt werden.

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag : 7.20 - 16.30
Freitag : 7.20 - 15.25

Die Kinder sollten bis spätestens 8.55 Uhr gebracht werden. Danach sollten keine Eltern mehr in der Gruppe sein, da die Anwesenheit der Eltern die Kinder zu stark ablenkt.

Abgeholt werden können die Kinder entweder direkt nach dem Mittagessen, ca. 12.30 – 13.00 Uhr oder nach 14.30 Uhr bis spätestens 16.00 Uhr. In der Zeit zwischen 13.00 und 14.30 Uhr ist Mittagsruhe.

Bringen und Abholen

Das Abschiednehmen von den Eltern ist für die Kinder eine schwierige Situation, besonders für die Kleineren und in den ersten Wochen. Es hat sich als sehr hilfreich erwiesen, ein Ritual zu entwickeln, z.B. vor dem Gehen noch gemeinsam ein Buch anzuschauen. Dann sollten die Kinder einer Betreuerin ihrer Wahl anvertraut werden, die gemeinsam mit dem Kind den Eltern winkt. Die Erzieherin kann dann anschließend das Kind mit zurück in die Gruppe nehmen, eventuell trösten oder ablenken und so die Trennung von den Eltern und das Einfinden in die Gruppe erleichtern.

Das Abschiednehmen solltet Ihr sehr ernst nehmen, da es, vor allem am Anfang, entscheidend dafür ist, wie der Tag für die Kinder in der Gruppe beginnt. Nehmt Euch Zeit, bis Euer Kind soweit ist, Euch gehen zu lassen. Dabei ist es aber auch sehr wichtig, den Abschied nicht zu lange hinauszuzögern, sondern an einem bestimmten Punkt auch wirklich zu gehen.

Werden die Kinder nach 14.30 Uhr abgeholt, achtet darauf, die Kinder nicht abrupt aus dem Spiel zu reißen. Auch ist es sehr wichtig, daß die Kinder das zuletzt benutztes Spielzeug mit Eurer Hilfe aufräumen, bevor sie gehen.

Schließzeiten

Die Kindergruppe schließt nur zweimal im Jahr: von Weihnachten bis Neujahr und für zwei Wochen in den Sommerschulferien. Die genauen Termine hierfür werden auf den Elternabenden beschlossen.

Diese Schließzeiten sind für Kassel sehr außergewöhnlich, denn kirchliche und kommunale Träger schließen ihre Einrichtungen immer parallel zu den gesetzlichen Schulferien.

Unsere Räume

Das gelbe Zimmer

Die Räume der Kindergruppe befinden sich im Erdgeschoss eines alten Gründerzeithauses in der Querallee 38 in Kassel. Der Kindergarten hat zwei große Gruppenräume - das “gelbe Zimmer” mit Linoleumboden, das “blaue Zimmer” mit Teppichboden und einen Schlaf- und Toberaum (das Sternzimmer). Es gibt eine Küche mit Eßecke, in der die Sternenkinder zu Mittag essen, einen Kinderwaschraum.

Das “gelbe Zimmer”

Großer Gruppenraum mit Tischen und Stühlen. Hier frühstücken alle Kinder gemeinsam, die Sonnenkinder essen hier auch zu Mittag. An den Tischen wird gebastelt, gemalt und gespielt.

Eine große Hochebene lädt zum Spielen und Verweilen ein, darunter befindet sich die Puppenecke.

Das blaue Zimmer

Das “blaue Zimmer”

Großer Gruppenraum mit viel freier Fläche zum Spielen. Es gibt eine großzügige Bau- ecke mit Lego, Bauklötzen, Holzeisenbahn, Autoteppich u.v.m.

Hier wird auch der tägliche Stuhlkreis abgehalten.

Der Kinderwaschraum

Das Badezimmer

Der Kinderwaschraum verfügt über zwei Kinderwaschbecken, zwei Kindertoiletten und einen Wickeltisch.

Nach dem Mittagessen werden hier die Zähne geputzt.